Begriff

MPN-Lexikon

Knochenmark

in der Markhöhle der Knochen vorhandenes Gewebe; Ort der Blutbildung. Bei der Geburt ist in den Knochen lediglich rotes blutbildendes Knochenmark vorhanden, das im Laufe des Lebens teilweise durch gelbes Fettmark ersetzt wird. Beim Erwachsenen befindet sich das rote, blutbildende Knochenmark v.a. in den Wirbelkörpern, den Rippen, dem Brustbein, der Beckenschaufel und den langen Röhrenknochen. Das rote Knochenmark enthält insbesondere die blutbildenden Stammzellen und die Vorstufen der roten und weißen Blutkörperchen sowie der Blutplättchen.

zurück