MPN-Lexikon

Wir danken der Deutschen Leukämie- & Lymphom-Hilfe (DLH) für die Zusammenarbeit beim Erstellen dieses Lexikons.

Makrophagen
Definition:
Fresszellen der Gewebe, bilden zusammen mit den Monozyten ein Abwehrsystem gegen körperfremde feste Teilchen
Makrozyten
Definition:
große Blutzellen, die im Blut des Gesunden nur vereinzelt auftreten, bei Anämie aber vermehrt vorkommen
Mastzelle
Definition:
bestimmte Zellen der körpereigenen Abwehr. Die manchmal auch als Blutmastzellen bezeichneten basophilen Granulozyten (siehe dort) unterscheiden sich von den eigentlichen Mastzellen, die im ganzen Körper verteilt vorkommen.
MDS
Definition:
siehe „myelodysplastische Syndrome“
Medianwert
Definition:
Der Median oder „Zentralwert“ ist ein mathematisch-statistischer Begriff, der denjenigen Wert bezeichnet, der innerhalb einer Zahlenreihe „genau in der Mitte steht“.
In Zusammenhang mit Prognoseangaben ist wichtig zu wissen, dass der „Medianwert“ keineswegs dem „Durchschnittswert“ entspricht. So bedeutet also eine mediane Lebenserwartung von z. B. 10 Jahren nicht, wie vielfach angenommen, dass man nur noch 10 Jahre zu leben hätte, sondern, dass die Hälfte der Betroffenen länger als 10 Jahre überlebt (eine ausführliche Erläuterung zum Medianwert kann in der DLH-Geschäftsstelle angefordert bzw. auf der DLH-Internetseite www.leukaemie-hilfe.de eingesehen werden).
Megakaryozyten
Definition:
Megakaryozyten sind die größten der blutbildenden Zellen im Knochenmark und die Vorläuferzellen der Thrombozyten (Blutplättchen)
Metabolismus
Definition:
Stoffwechsel, Gesamtheit aller chemischen und physikalischen Vorgänge, zur Erhaltung des Organismus
Mikroliter
Definition:

= 1 Millionstel Liter

Milz
Definition:

Körperorgan, das Lymphozyten und andere Blutzellen enthält; funktioniert als Blutfilter und befindet sich auf der linken Bauchseite unterhalb des Zwerchfells in der Nähe des Magens; ist durch der erhöhten Zellumsatz bei vielen MPD-Betroffenen vergößert.

Milzvergrößerung
Splenomegalie

 

 

Minitransplantation, dosisreduzierte Transplantation
Definition:
neues Konzept bei der allogenen Stammzelltransplantation,
bei dem die toxischen Komponenten der Vorbehandlung auf ein so geringes Maß reduziert werden, dass es nicht zu einer vollkommenen Zerstörung des Knochenmarks kommt. Immunzellen des Spenders sollen verbliebene Leukämiezellen angreifen.
molekulare Diagnostik
Definition:
Diagnosemethode, die informationstragende biologische Moleküle zum Gegenstand haben, also z.B. Untersuchung der Erbsubstanz zur Auffindung einer krankmachenden genetischen Veränderung
molekulargenetische Remission
Definition:
Veränderungen auf der Ebene des Erbgutes der krankhaft veränderte Zellen sind nicht mehr nachweisbar (z.B. die Jak2-Mutation bei der MPN).
Monoblasten
Definition:
Vorläuferzellen von Monozyten
monoklonal
Definition:
von einem einzigen, genetisch identischen Zellklon ausgehend oder gebildet
Monoklonaler Antikörper
Definition:
Ein Antikörper ist ein Eiweiß, welches normalerweise zur Abwehr eines in den Körper eingedrungenen Keimes oder einer anderen Gefahr vom Immunsystem gebildet wird.
Ein Antikörper bindet gezielt an bestimmte Oberflächenstrukturen des Eindringlings und löst dadurch eine Reihe weiterer Immunreaktionen aus, die letztlich zur Abtötung und Beseitigung des Keimes führen. Der komplexe Vorgang der Erkennung eines schädlichen Keimes und der Antikörperbildung wird vornehmlich von den sogenannten B-Lymphozyten bewerkstelligt. Dabei durchlaufen diese B-Zellen eine Entwicklung von der Stammzelle bis zur Plasmazelle. Diese produziert große Mengen des Antikörpers und gibt sie ins Blut ab. Von monoklonalen Antikörpern spricht man, wenn diese von den Abkömmlingen einer einzelnen Plasmazelle gebildet werden und völlig identisch sind. Monoklonale Antikörper werden in der Therapie eingesetzt.
Monozyten
Definition:
ein Typ der weißen Blutkörperchen (siehe auch „Leukozyten“), der Bakterien zerstören kann
Monozytopenie
Definition:
Morbidität
Definition:
Morbilität, ein statistischer Begriff: darunter versteht man die Krankheitshäufigkeit bezogen auf eine bestimmte Bevölkerungsgruppe.
Neben der Mortalität und Lebensqualität zählt die Morbidität zu den sog. patientenbezogenen Endpunkten. In diesem Zusammenhang werden darunter die Beschwerden und Komplikationen unter einer Therapie verstanden.
Mortalität
Definition:
Sterblichkeit, statistische Sterblichkeitsziffer

Einträge 1 bis 20 von 34

Seite 1 Seite 2 vor >