MPN-Lexikon

Wir danken der Deutschen Leukämie- & Lymphom-Hilfe (DLH) für die Zusammenarbeit beim Erstellen dieses Lexikons.

latent
Definition:
verborgen, versteckt, ohne Symptome verlaufend
LDH
Definition:
Abk. für Laktatdehydrogenase; Marker im Blut, der über den Zellumsatz im Körper Auskunft gibt. Ein erhöhter LDH-Wert weißt darauf hin, dass übermäßig Zellen neu gebildet werden bzw. zu Grunde gehen.
Leukämie
Definition:

bösartige Bluterkrankung. Charakteristisch ist die stark vermehrte Bildung weißer Blutkörperchen (Leukozyten) und bei akuten Leukämien vor allem ihrer funktionsuntüchtigen Vorstufen. Die Leukämiezellen breiten sich nicht nur im peripheren Blut aus, sondern auch im Knochenmark und verdrängen da die normale Blutbildung. Dadurch kommt es zur Verminderung der normalen Blutbestandteile, was zu einem Mangel an roten und weißen Blutkörperchen sowie Gerinnungsplättchen führt. Die Leukämiezellen können Leber, Milz, Lymphknoten und andere Organe infiltrieren. Eine Leukämie kann akut oder chronisch verlaufen.

Leuko(zyto)penie
Definition:

Mangel an weißen Blutkörperchen (Leukozyten); hat ein erhöhtes Infektionsrisiko zur Folge.

Leukozyten
Definition:

auch „Leuko‘s“ genannt – die weißen Blutkörperchen. Sie sind in Form und Funktion sehr unterschiedliche, kernhaltige Zellen. Eine Vermehrung der Leukozyten über 10000/µl wird als Leukozytose, eine Verminderung unter 4000/µl als Leukozytopenie (Leukopenie) bezeichnet. Die Leukozyten haben mit der Abwehr von Krankheitserregern zu tun und beseitigen auch die durch den Zerfall von Körperzellen anfallenden Trümmer. Man unterscheidet verschiedene Leukozytenarten. Ihre prozentuale Aufteilung wird als Differentialblutbild bezeichnet (siehe auch „Differentialblutbild“).

Leukozythose
Definition:

Vermehrung der Leukozyten.

Leuko‘s
Definition:
siehe „Leukozyten“
Litalir

(siehe Hydroxyurea)

Lokalanästhesie
Definition:
örtliche Betäubung
lymphatisch
Definition:
auf die Lymphe bezogen
lymphatisches Gewebe
Definition:
lymphatische Organe, in das Lymphgefäßsystem eingeschaltete Lymphknoten sowie die Milz und das Knochenmark. Funktion ist Entgiftung der Lymphe vor ihrem Eintritt ins Blut und Bildung von Lymphzellen.
lymphatisches System
Definition:
Gewebe, das im ganzen Körper verteilt ist und weiße Blutzellen enthält, welche Infektionen bekämpfen
Lymphe
Definition:
farblose bis gelblich, wässrige Gewebsflüssigkeit. Die L. sammelt sich in den Lymphkapillaren und -gefäßen und mündet in das Venensystem. Sie enthält die Lymphozyten.
Lymphknoten
Definition:
finden sich an vielen Stellen des Körpers (L.-stationen) und stellen ein Filtersystem für das Gewebewasser (Lymphe) in einer Körperregion dar. Die L. gehören zum Abwehrsystem.
Lymphozyten
Definition:
Untergruppe der weißen Blutkörperchen, die bei der Abwehr von Krankheiten und Fremdstoffen mitwirken – siehe auch „Leukozyten“
Lymphozytopenie
Definition:
zu geringe Lymphozyten im Blut, siehe "Zytopenie"

Einträge 1 bis 16 von 16