MPN-Lexikon

Wir danken der Deutschen Leukämie- & Lymphom-Hilfe (DLH) für die Zusammenarbeit beim Erstellen dieses Lexikons.

Hämatokrit
Definition:

Anteil der zellulären Bestandteile (Blutzellen) am gesamten Blutvolumen.

Hämatokritwert
Definition:
(Abk.: Hkt) gibt Auskunft über den Anteil der festen Blutbestandteile
Hämatologe

Facharzt für Bluterkrankungen.

Hämatologie

Spezialgebiet der Inneren Medizin, das sich mit der Diagnostik und Therapie von Bluterkrankungen beschäftigt.

hämatologische Remission
Definition:
Die Werte der Blut- und Knochenmarkzellen befinden sich wieder im Normalbereich. Unter den „normalen“ Zellen können aber weiterhin krankhaft entartete Zellen vorhanden sein, die lediglich nicht nachweisbar sind (siehe auch „Remission“).
Hämatom
Definition:

Blutansammlung im Weichteilgewebe; bei längerem Bestehen erfolgt eine gewebeartige Umbildung (sogenanntes organisiertes Hämatom).

Hämatopoese
Definition:
Blutbildung
Hämatopoetisches System
Definition:
blutbildendes System; dazu gehört vor allem das Knochenmark.
Hämoglobin
Definition:
(Abk.: Hb) Farbstoff der roten Blutkörperchen, besteht aus dem eisenhaltigen Farbstoff Häm und einem Eiweißanteil, dem Globin – dient der Bindung, dem Transport und der Abgabe von Sauerstoff. Referenz-werte: Männer 14-18g/dl, Frauen 12-16g/dl
Hämolyse
Definition:
Auflösung der roten Blutkörperchen
Hb
Abk. für Hämoglobin
Hickman®-Katheter
Definition:
Schläuche, die in eine große Vene (obere Hohlvene) eingeführt werden.

Über sie erfolgen sämtliche Blutentnahmen, die Verabreichung von Medikamenten, Flüssigkeiten und Nährlösungen. Der Katheter wird in örtlicher Betäubung oder unter einer Kurznarkose gelegt. Seine Eintrittsstelle in den Körper liegt ungefähr in Brustmitte. Er verläuft unter der Haut zum Hals und wird dort in eine Halsvene eingeführt und in die obere Hohlvene vorgeschoben. Dieser Katheter kann über Wochen bis Monate liegen bleiben. Da über den Katheter Keime in den Körper eintreten können, muss er speziell gehandhabt und gepflegt werden.

Histologie
Definition:
Gewebelehre, Teilgebiet der Medizin, das die Gewebsstruktur menschlicher Organe im mikroskopischen Bereich erforscht
Histopathologie
Definition:
Lehre von der krankhaften Veränderung der Gewebe
Hkt
Abkürzung für:
siehe „Hämatokritwert“
HLA
Definition:
Eiweißstrukturen auf der Oberfläche der meisten Körperzellen. Sie dienen dem Immunsystem u.a. zur Unterscheidung zwischen „körpereigen“ und „körperfremd“.
HLA-Differenz
Definition:
eine Spender-Empfänger-Konstellation mit einem oder mehreren Unterschieden in den HLA-Antigenen
HLA-Kompatibilität
Definition:
Da der nicht verwandte Spender nie komplett „identisch“ sein kann, spricht man in diesem Zusammenhang von HLA-kompatibel.
HLA-Mismatch
Definition:
siehe „HLA-Differenz“
HLA-System
Definition:
ein für die Immunabwehr wichtiges Regulationssystem des Organismus.
Die HLA-Typisierung ist bei der allogenen Transplantationsvorbereitung extrem wichtig. Je ähnlicher das HLA-System von Spenderorgan und Empfängerorgan ist, desto niedriger ist das Risiko einer Transplantatabstoßungsreaktion und GvHD und desto größer ist die Chance für eine erfolgreiche allogene Stammzelltransplantation.

Einträge 1 bis 20 von 26

Seite 1 Seite 2 vor >