MPN-Lexikon

Wir danken der Deutschen Leukämie- & Lymphom-Hilfe (DLH) für die Zusammenarbeit beim Erstellen dieses Lexikons.

Einfachblinde Studie
Definition:
besondere medizinische Studie

Im Gegensatz zum Prüfarzt weiß der Patient nicht, welche Studienmedikation er erhält. Die einfachblinde Studie wird selten angewendet, da sie alle Nachteile der offenen Studie (siehe auch „Offene Studie“) und keine Vorteile der doppelblinden Studie (siehe auch „Doppelblinde Studie“) aufweist.

engraftment
Definition:
Angehen des Transplantates
Enzyme
Definition:

Fermente, Biokatalysatoren, Protein-Katalysatoren, durch deren Wirkung die gesamten chemischen Umwandlungen im Organismus ermöglicht werden (Stoffwechsel). Fast für jede Reaktion haben die Zellen eines Organismus ein besonderes Enzym – Enzymgemische werden z.B. von der Magen-Darm-Schleimhaut, von Leber, Galle und der Bauchspeicheldrüse produziert.

Eosinophile
Definition:
weiße Blutkörperchen, die kleine hellrotgefärbte Zelleinschlüsse aufweisen
Epidemiologie
Definition:
Lehre von der Häufigkeit und Verteilung von Krankheiten in Bevölkerungsgruppen; arbeitet mit statistischen Methoden, z.B. um Hinweise auf Krankheitsursachen und Risikofaktoren zu gewinnen.
Epo
Abkürzung für:
Erythopoetin
Erythropoese
Definition:

Bildung roter Blutkörperchen (Erythrozyten).

Erythropoetin
Definition:
in der Niere gebildeter, heute gentechnologisch herstellbarer und als Medikament verfügbarer Wirkstoff, der auf dem Blutwege die Bildung von roten Blutkörperchen anregt. Bei bestimmten Formen von Blutmangel wird dieser Stoff verabreicht.
Erythrozyten
Definition:

auch „Ery‘s“ genannt – die roten Blutkörperchen. Die Erythrozyten machen den Großteil der zellulären Blutbestandteile aus. Die Erythrozyten werden im Knochenmark gebildet und haben im Blut keinen Zellkern mehr. Dort haben sie beim Gesunden eine Lebenserwartung von ca. 120 Tagen. Die Erythrozyten enthalten das Hämoglobin (kurz Hb). Der Hämoglobingehalt im Blut ist eine wichtige Messgröße, die darüber Auskunft gibt, ob bei einem Patienten z.B. eine Anämie (Blutarmut) oder eine Polyglobulie oder Polyzythämie (zu viel Blutzellen) vorliegt. Die Funktion des Hämoglobins und damit auch der Erythrozyten ist der Transport von Sauerstoff, der in den Lungen aufgenommen wird. Die Zellhaut der Erythrozyten trägt die verschiedenen Blutgruppenmerkmale (A, B, AB und 0) sowie die Rhesusfaktoren positiv (Rh+) und negativ (Rh-), siehe auch „Blut“.Referenzwerte:Männer 4,5-6,3 Millionen/mm3Frauen 4,2-5,5 Millionen/mm3

Erythrozytenkonzentrate
Definition:
Bluttransfusion mit konzentrierten roten Blutkörperchen; werden bei schwerer Anämie verabreicht.
Erythrozytopenie
Definition:
siehe „Zytopenie“ bzw. "Anämie"
Ery‘s
Definition:
siehe „Erythrozyten“
Essentielle Thrombozythämie
Definition:
(Abk.: ET) chronische Erhöhung der Blutplättchen (Thrombozyten), Subtyp der MPN (siehe dort)
ET
Essentielle Thrombozythämie
Evidenz
Definition:
Beweis

Der Begriff stammt aus dem Englischen und charakterisiert in der Medizin in erster Linie Informationen, die aus wissenschaftlichen Studien stammen, und einen Sachverhalt erhärten oder widerlegen (evidence = engl. für „Nachweis“, „Anzeichen“, „Beleg“, „Hinweis“). Die Qualität der Evidenzlage hängt dabei wesentlich von der methodischen Güte der zugrunde liegenden Studien ab.

Evidenzbasierte Medizin
Definition:
Methode zur Stützung von medizinischen Entscheidungen auf Beweise aus systematischer Forschung

Einträge 1 bis 16 von 16