Begriff

MPN-Lexikon

Stammzelltransplantation

(siehe auch „allogene bzw. autologe Transplantation“) Bei einer Stammzelltransplantation werden Stammzellen eines Spenders mittels eines zentralen Venenkatheters in die Blutbahn des Patienten, bei dem durch eine intensive Vorbehandlung die eigene Blutbildung nicht mehr funktioniert, übertragen. Die Stammzellen suchen sich von selbst ihren Weg in die Knochenhohlräume des Patienten und nehmen hier, wenn keine Komplikationen eintreten, ihre Produktion von neuen gesunden Blutzellen auf.

zurück